Kontakte

Dipl.-Ing. agr. Ursula Ross-Stitt
Dipl.-Ing. agr. Ursula Ross-Stitt
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 331 567-8310
Dr. Elke Müller
Dr. Elke Müller
Pressereferentin AEI Potsdam

Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik

Katja Schulze
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Bilder aus der Wissenschaft

Einladung zu einer Onlineausstellung mit Klavierbegleitung

Aufgrund der Corona-Pandemie sind Veranstaltungen sowohl im kulturellen als auch im wissenschaftlichen Bereich abgesagt. Die Online-Ausstellung möchte ein Crossover zwischen Wissenschaft und Kultur anbieten.

16. April 2020

Die Max-Planck-Institute für Gravitationsphysik, für Kolloid- und Grenzflächenforschung und für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm haben eine kleine Sammlung ihrer „Bilder aus der Wissenschaft“ zu einer Online-Ausstellung zusammengestellt.

Die Corona-Pandemie verändert nicht nur unser ganz privates Leben durch Kontaktbeschränkungen, sondern auch unser kulturelles Erleben. Museen sind geschlossen, Konzerte und Filmvorführungen abgesagt. Aber nicht nur die Kultur ist davon betroffen, sondern auch die wissenschaftlichen Angebote an die Öffentlichkeit. So sind der Potsdamer Tag der Wissenschaften, Tage der Offenen Türen und Führungen und Vorträge in den Forschungs-einrichtungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Aber mit Hilfe moderner Technologien ist es möglich, sich Kultur und Wissenschaft in die eigenen vier Wände zu holen. Das ist natürlich nicht dasselbe, wie Theaterluft zu schnuppern oder Wissenschaft vor Ort auf sich wirken zu lassen, aber doch eine Möglichkeit „Teil zu haben“ und „Teil zu nehmen“!

#WirBleibenZuhause - #WissenschaftZuhause - #kulturBB

Deshalb haben die Max-Planck-Institute für Gravitationsphysik, für Kolloid- und Grenzflächenforschung und für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm eine kleine Sammlung ihrer „Bilder aus der Wissenschaft“ zu einer Online-Ausstellung zusammengestellt. Zu sehen gibt es hochauflösende Einblicke in das Innere von Pflanzen, mikroskopische Aufnahmen von Nano- und Mikrostrukturen und numerische Simulationen von Schwarzen Löchern und Neutronensternen. Formenreich und farbig kommen die Aufnahmen daher und bieten Einblicke in die Wellen der Raumzeit, versteckte Dimensionen und die Geheimnisse der Pflanzen. Begleitet werden die Bilder von einer ruhigen und geradezu kontemplativen Klaviermusik.

Wer sich die Bilder mit den Beschreibungen online ohne Musik anschauen möchte hat hier die Möglichkeit dazu.

Die Max-Planck-Institute wünschen den Besuchern ihrer Online-Ausstellung viel Spaß beim Sehen und Hören.          

 Der Schwerpunkt der Forschung am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie liegt auf der Untersuchung von Prozessen, die das pflanzliche Wachstum bestimmen oder beeinflussen. Ziel ist es, Pflanzen als Ganzes zu verstehen und Vorhersagen zu ihrem Verhalten zu treffen.

Das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik mit seinen Standorten in Potsdam und Hannover ist die weltweit größte Forschungseinrichtung zur Allgemeinen Relativitätstheorie und darüber hinaus gehenden Themen.

Im Mittelpunkt der Forschung am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung steht die Erforschung und Kontrolle von sehr kleinen bzw. dünnen Strukturen im Nano- und Mikrometerbereich. Diese winzigen Strukturen bestimmen die Eigenschaften von Materialien und Bio-Systemen.

Die Musik stammt von Musiker Async Ross, der in Potsdam aufgewachsen ist. Er studierte am renommierten Berklee College of Music in Boston mit den Schwerpunkten Komposition, Songwriting und Filmmusik. Im Jahr 2017 schloss er sein Studium mit Auszeichnung ab und lebt und arbeitet seither in Los Angeles und Potsdam.

URS

 
loading content
Zur Redakteursansicht