Weitere Informationen zu Max-Planck-Forschungsgruppen

Forschung

Max-Planck-Forschungsgruppen

Die Max-Planck-Gesellschaft ermöglicht ständig bis zu drei Max-Planck-Forschungsgruppen, für fünf bis sieben Jahre die Ressourcen des Instituts zu nutzen. Sie sind organisatorisch unabhängig von den drei Abteilungen in unserem Institut und werden von hervorragenden Nachwuchswissenschaftlern geleitet.

<p>Die Gruppe von <strong>Dr. Roosa Laitinen</strong> untersucht verschiedene natürlich vorkommende Arten von <i>Arabidopsis thaliana</i> um die genetischen und molekularen Hintergründe adaptiver Mechanismen in Pflanzen zu verstehen. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf Hybriden, die bei einer Kreuzung von unterschiedlichen Elternlinien entstehen.</p>

Molekulare Anpassungs­mechanismen in Pflanzen

Die Gruppe von Dr. Roosa Laitinen untersucht verschiedene natürlich vorkommende Arten von Arabidopsis thaliana um die genetischen und molekularen Hintergründe adaptiver Mechanismen in Pflanzen zu verstehen. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf Hybriden, die bei einer Kreuzung von unterschiedlichen Elternlinien entstehen.

[mehr]
<p><strong>Dr. Arren Bar-Even</strong> und seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den Veränderungen und Optimierungen des Primärstoffwechsels und der Nutzung des „metabolic engineering“ bei Mikroorganismen. Das Ziel der Arbeit ist es, synthetische Alternativen zum zentralen Stoffwechsel zu konstruieren, um neue Wege für die Versorgung des Menschen mit Energie und anderen wichtigen Stoffen zu finden.</p>

Systemischer und Synthetischer Stoffwechsel

Dr. Arren Bar-Even und seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den Veränderungen und Optimierungen des Primärstoffwechsels und der Nutzung des „metabolic engineering“ bei Mikroorganismen. Das Ziel der Arbeit ist es, synthetische Alternativen zum zentralen Stoffwechsel zu konstruieren, um neue Wege für die Versorgung des Menschen mit Energie und anderen wichtigen Stoffen zu finden.

[mehr]
 
loading content