Kontakt

_MG_0033_Bock.jpg
Prof. Dr. Ralph Bock
Telefon:+49 331 567-8700
E-Mail:RBock@...
profile_image
Dr. Ulrike Glaubitz
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:+49 331 567-8275

Ausgezeichnet: Prof. Ralph Bock erhält die Gibbs-Medaille

Direktor des Max-Planck-Instituts für Molekulare Pflanzenphysiologie wird für die Etablierung eines neuen Forschungsfeldes geehrt

5. Juli 2017

Die Potsdamer Wissenschaftslandschaft ist vielseitig. In Golm gibt es eine große Forschergemeinschaft, die sich mit der Pflanzenwelt beschäftigt. Der Pflanzenforscher Prof. Ralph Bock, Direktor am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPI-MP), ist einer von ihnen. Unter seiner Leitung beschäftigen sich mehrere Arbeitsgruppen mit den Chloroplasten, jenen Pflanzenorganellen in den Zellen der Blätter, in denen die Photosynthese stattfindet, um Energie für Wachstum und Stoffwechsel zu erzeugen. Im Zuge dieser Arbeit hat der Potsdamer Wissenschaftler ein ganz neues Forschungsfeld etabliert.

Eine spannende Frage der Evolutionsforschung ist, wie sich aus einzelnen primitiven Zellen höhere Organismen entwickeln konnten. Dieser Prozess begann vor mehr als 2 Milliarden Jahren. Dem Team um Ralph Bock gelang es, entscheidende Schritte der Evolution im Labor im Zeitraffer ablaufen zu lassen, um die zugrundeliegenden genetischen Mechanismen zu studieren. Dafür untersuchten die Forscher zunächst die Evolution der Genome der Chloroplasten. Die Chloroplasten entstanden aus photosynthetischen Bakterien, sogenannten Cyanobakterien, die vor mehr als einer Milliarde Jahren von den Vorläufern der Pflanzenzellen aufgenommen und als Organellen etabliert wurden. Ein Großteil der ursprünglichen Bakteriengene wurde danach Schritt für Schritt an den Zellkern abgegeben – eine Genwanderung, deren molekulare Mechanismen bis vor kurzem noch weitgehend unbekannt waren.

Ralph Bock gelang es, diesen Gentransfer in Laborexperimenten zu rekonstruieren und in Echtzeit zu beobachten. Darüber hinaus entdeckte er den sogenannten horizontalen Genomtransfer, bei dem ganze Genome von einem Organismus auf einen anderen übertragen werden und durch den in der Evolution neue Arten entstehen können.  Auch diesen Prozess konnten die Forscher um Ralph Bock schließlich unter Laborbedingungen ablaufen lassen. Damit etablierte er ein neues Forschungsfeld, die experimentelle Evolution in Pflanzen. Für diese Arbeiten wurde er nun mit der Martin Gibbs-Medaille der „American Society of Plant Biologists“ (ASPB) ausgezeichnet.
Die Martin Gibbs-Medaille wurde 1993 zum ersten Mal vergeben und wird alle 2 Jahre an einen Forscher oder eine Forscherin für die Etablierung neuer Wege in der Pflanzenforschung verliehen.

 
loading content