Kontakt

Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Willmitzer
Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Willmitzer
Telefon:+49 331 567-8200
Uta Keller
Sekretariat Lothar Willmitzer
Telefon:+49 331 567-8200Fax:+49 331 567-8201
E-Mail:keller@...

Mehr

Zur englischen Webseite gelangen Sie durch einen Klick auf die Flagge rechts oben.

Abteilung Willmitzer

Header image 1338975808

Molekulare Physiologie höherer Pflanzen

Hauptthema der Abteilung von Prof. Dr. Lothar Willmitzer ist die Analyse von Primärstoffwechsel­vorgängen und deren mathematische Beschreibung. Das umfasst sowohl die Nährstoffaufnahme und -weiterleitung als auch den Aufbau pflanzlicher Makromoleküle.

Untersucht werden Synthese- und Speicher­vorgänge von Kohlenhydraten, Biopolymeren und Fruktanen sowie der Lipidmetabolismus, die Trocken- und Salztoleranz, die Aminosäurebiosynthese und der pflanzliche Schwefelmetabolismus. Gleichfalls von Interesse ist die Erforschung der Phloemfunktion als Transportsystem für Stoffwechselprodukte am Beispiel von Phloemproteinen und die Nährstoffaufnahme über die Wurzeln.

Stoffwechsel-regulation des Pflanzenwachstums

Die Arbeitsgruppe von Dr. Camila Caldan untersucht die regulatorischen Mechanismen des pflanzlichen Stoffwechsels, die das Pflanzenwachstum unter verschiedenen Umweltbedingungen steuern. Das Team fokussiert sich dabei auf den sogenannten "Target of Rapamycin" (TOR) Stoffwechselweg, ein Regulator, der entsprechende Faktoren koordiniert. 

[mehr]
<p>Die Gruppe um <strong>Prof. Dr. Lothar Willmitzer</strong> untersucht den Einfluss kleiner Moleküle, mit denen Gene in <em>Arabidopsis thaliana</em>, <em>E. coli</em> und <em>Synechocystis spp.</em> reguliert werden.</p>

Gene und kleine Moleküle

Die Gruppe um Prof. Dr. Lothar Willmitzer untersucht den Einfluss kleiner Moleküle, mit denen Gene in Arabidopsis thaliana, E. coli und Synechocystis spp. reguliert werden.

[mehr]
<p>Die Arbeitsgruppe um <strong>Dr. Rainer Höfgen</strong> beschäftigt sich mit dem Stoffwechsel des Makronährstoffs Schwefel in Pflanzen.</p>

Aminosäure- und Schwefel-Stoffwechsel

Die Arbeitsgruppe um Dr. Rainer Höfgen beschäftigt sich mit dem Stoffwechsel des Makronährstoffs Schwefel in Pflanzen.

[mehr]
<p>Der Fokus der Projektgruppe um <strong>Dr. Joachim Kopka</strong> liegt auf der vollständigen technischen Automatisierung von Hochdurchsatz-Metabolitprofil-Analysen (Analyse der Stoffwechselprodukte) für die Untersuchung des Primärmetabolismus in Wurzeln sowie von Wurzel-Substrat- und Wurzel-Sproß-Interaktionen.</p>

Angewandte Metabolom-Analyse und Wurzelmetabolismus

Der Fokus der Projektgruppe um Dr. Joachim Kopka liegt auf der vollständigen technischen Automatisierung von Hochdurchsatz-Metabolitprofil-Analysen (Analyse der Stoffwechselprodukte) für die Untersuchung des Primärmetabolismus in Wurzeln sowie von Wurzel-Substrat- und Wurzel-Sproß-Interaktionen.

[mehr]
Schwerpunkt der Arbeitsgruppe um <strong>Dr. Alisdair Fernie</strong> ist die Identifikation von Faktoren, die bei der Regulation des Primärstoffwechsels in photosynthetischen und heterotrophen Geweben eine Rolle spielen.

Zentraler Metabolismus

Schwerpunkt der Arbeitsgruppe um Dr. Alisdair Fernie ist die Identifikation von Faktoren, die bei der Regulation des Primärstoffwechsels in photosynthetischen und heterotrophen Geweben eine Rolle spielen. [mehr]
<span>Die Arbeitsgruppe von <strong>Dr. Salma Balazadeh</strong> führt verschiedenste Experimente durch, um die Anpassung von Pflanzen an wechselnde Umwelteinflüsse zu untersuchen. Dabei werden regulatorische Netzwerke inklusive ihrer Schlüsselregulatoren (Transkriptionsfaktoren) in der Modelpflanze Ackerschmalwand zuerst identifiziert und anschließend charakterisiert. Dieses Wissen soll dann möglichst auf wichtige Kultur- und Nutzpflanzen, wie zum Beispiel die Tomate, übertragen werden. </span>

Netzwerke der Stresskontrolle

Die Arbeitsgruppe von Dr. Salma Balazadeh führt verschiedenste Experimente durch, um die Anpassung von Pflanzen an wechselnde Umwelteinflüsse zu untersuchen. Dabei werden regulatorische Netzwerke inklusive ihrer Schlüsselregulatoren (Transkriptionsfaktoren) in der Modelpflanze Ackerschmalwand zuerst identifiziert und anschließend charakterisiert. Dieses Wissen soll dann möglichst auf wichtige Kultur- und Nutzpflanzen, wie zum Beispiel die Tomate, übertragen werden.  [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content